taschenmesser-fuer-reiter

Taschenmesser für Reiter: Praktische Helfer auf jedem Ausritt

Artikel teilen:
Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterShare on RedditShare on LinkedInShare on Tumblr

Als ich neulich in einem Pferdestall war, ist mir aufgefallen, dass sich da zwar alles Mögliche an Bürsten und sonstigem Werkzeug in den Putzkästen findet, was ich aber bei den meisten nicht gesehen habe ist ein Taschenmesser.

Das hat mich gewundert, denn immerhin gibt es ja sogar spezielle Taschenmesser für Reiter.

Gut, ich muss gestehen, im Stall ist es wahrscheinlich genug, wenn ein Taschenmesser irgendwo rumliegt und bei passender Gelegenheit von allen genutzt werden kann aber ist man z.B. auf einem Ausritt…

Eine der ersten Sachen die ich mir dann einpacken würde wäre wohl ein Taschenmesser.

Das mag hauptsächlich daran liegen, dass ich mittlerweile gelernt habe, was für ein praktisches Werkzeug so ein Messer ist und es gibt so viele Situationen in denen ein Reiter ein Taschenmesser gebrauchen kann.

Mit gebrauchen meine ich übrigens für das Pony aber auch für den Reiter.

Welche Aufgaben hat ein Taschenmesser am Pferd?

Wie ich gerade schon erwähnt habe gibt es für ein Taschenmesser zwei Einsatzgebiete, zum einen am Pferd und zu anderen für den Reiter.

Werfen wir zuerst einen Blick auf die Gründe warum man an seinem Pferd mit einem Messer herumhantieren will.

Für das Pferd

Der wohl wichtigste Punkt ist, dass Taschenmesser speziell für Reiter, mit einem Werkzeug oder mehreren Werkzeugen zum Huf reinigen ausgestattet ist.

Meist handelt es sich um einen einfachen kleinen Hufauskratzer.

Hat das Pferd sich auf einem langen Wanderritt mal einen Stein in die Hufe getreten der sich nicht alleine löst, dann kann man ihn so ganz einfach auskratzen.

Sollten zusätzlich mal Teile des Hufes an den Rändern gesplittert sein, kann man diese natürlich mit der Klinge abschneiden.

Was man mit dem Taschenmesser ebenfalls machen kann, ist störende und festsitzende Kletten die nicht einfach abzuziehen sind, aus dem Fell schneiden.

Muss man Unterwegs den Sattelgurt tauschen, kann man mit einem Taschenmesser schnell ein Loch an der passenden Stelle in den Ersatzgurt machen, damit er genauso gut anliegt wie der eigene.

Und einen ganz wichtigen Punkt gibt es dann noch.

Du kannst die Äpfel und Möhren besser portionieren und so dein Pferd länger mit Belohnungen versorgen.

Das waren jetzt nur einige Beispiele, denn je nach Situation kann das Messer auch für viele andere Dinge eingesetzt werden.

Oh da fällt mir eine Sache noch ein.

Mit einem Taschenmesser kann man ganz großartig Weidenrinde für Pferde mit Arthrose vom Baum schneiden.

Weidenrinde enthält einen Stoff, der dem Arzneistoff Acetylsalicylsäure (ASS) ähnelt und wirkt beim Pferd entzündungshemmend, schmerzlindern und fiebersenkend.

Für den Reiter

Taschenmesser sind zum Glück nicht nur praktisch falls das Pferd sich mal einen Stein in den Huf gelatscht hat, sie sind natürlich auch für den Reiter praktisch.

Die Aufgabe reichen hier von Verpackungen öffnen und Proviant zerteilen bis dazu überstehende Gurte an der Ausrüstung zu kürzen, weil sie sonst vielleicht zur Gefahr werden können.

Aber es gibt natürlich noch mehr…

Wenn du z.B. nach oder auf dem Ausritt einen Stock anspitzen willst um dir Essen über dem Feuer zu rösten, dann geht das natürlich mit einem Taschenmesser und wenn man vor dem Essen nicht die Händewaschen kann, dann zumindest die Fingernägel mit der Messerspitze reinigen.

Wie du also siehst, es gibt Unmengen an Gründen warum ein Taschenmesser für Reiter so toll ist.

Taschenmesser für Reiter (Empfehlungen)

Victorinox Equestrian

Mit insgesamt 12 Funktionen ist das Equestrian von Victorinox ein klassisches Schweizer Taschenmesser mit dem feinen Unterschied, dass es einen Hufauskratzer hat.

In Sachen Qualität und Funktionalität gehören Victorinox Messer immer zu den Spitzenreitern.

10s-buy-button

Kerbl Reitermesser mit Holzgriff

Deutlich günstiger und mit einem Hufauskratzer und einer Mähnenklinge ausgestattet ist dieses Reitermesser von Kerbl.

Bei einem derart günstigen Messer muss man leider immer mit Einschänkungen rechnen und in diesem Falle ist es die etwas schwergängige Klappmechanik.

10s-buy-button

Falls es dir gar nicht so sehr auf den Hufkratzer ankommt und du lieber ein robustes einfaches Taschenmesser auf den nächsten Ausritt mit nehmen willst, dann findest du hier die meiner Meinung nach besten Taschenmesser.

Klappmesser oder feststehendes Messer?

So praktisch ein Taschenmesser auch ist, es hat natürlich auch einige Nachteile, die ich zumindest kurz erwähnen will.

Der wichtigste Nachteil ist wohl, dass es in der Nähe von Pferden immer schmutzig und Staubig ist und darunter leidet die Klappmechanik. Lagert sich viel Staub in dem Messer ab ist es nicht mehr sonderlich leichtgängig, öffnet vielleicht nicht mehr vollständig und dadurch steigt natürlich das Verletzungsrisiko.

Jetzt aber zu denken: Naja, dann nehm ich halt einfach ein feststehendes Messer und erspar mir die ganzen Probleme mit dem Dreck.

Das ist keine gute Idee.

Denn feststehende Messer haben in aller Regel und das bedeutet immer, nur eine Klinge und bieten sonst keine zusätzlichen Werkezeuge wie z.B. einen Hufauskratzer.

Also gibt es eigentlich keine Alternative zu einem Taschenmesser und was die Klappmechanik angeht, wenn du das Messer gelegentlich mit warmem Wasser reinigst und etwas WD40 oder Nähmaschinenöl auf die beweglichen Teile gibst, ist das alles kein gröberes Problem.

Außerdem lässt sich ein Taschenmesser sicherer und kompakter transportieren und das ist wie ich finde auch kein unwesentlicher Faktor.

Artikel teilen:
Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterShare on RedditShare on LinkedInShare on Tumblr

Schreibe einen Kommentar

siebzehn + zwei =