Jagdmesser Test & meine Favoriten von Puma und Co.

Wenn es überhaupt ein Werkzeug gibt, das jeder Jäger braucht, dann ist es wohl ein gutes Jagdmesser.

Wie auch in anderen Outdoorbereichen haben die Jagdmesser viele unterschiedliche Aufgaben zu erfüllen, z.B. das so genannte Abnicken, das Ausnehmen oder auch das Häuten der erlegten Tiere.

Aber welches ist das beste Jagdmesser?

Jagdmesser sind nicht mehr nur etwas für Jäger. Es gibt spezielle Messer die mit unterschiedlichen Klingen und anderen Werkzeugen kombiniert werden können und das Jagdmesser zu einem sehr alltagstauglichen Multifunktionswerkzeug macht.

Die Preisfrage ist und bleibt aber, was macht ein gutes Jagdmesser aus?

Wenn man sich unter Jägern umhört, dann bekommt man meist dieselbe oder eine sehr ähnliche Antwort.

Das beste Jagdmesser ist nicht zu schwer und nicht zu leicht, es liegt perfekt in der Hand, es rutscht nicht ab und ist immer scharf.

Eine gute Anlaufstation ein passendes Jagdmesser zu finden kann ein Jagdmesser Test sein.

Ich habe in meinem Ratgeber die m.M.n. besten Jagdmesser zusammengetragen und um die Auswahl noch ein wenig zu erweitern, den einen oder anderen Jagdmesser Test zur Hand genommen und besonders gute Messer und Testsieger ergänzt.

Top 10 Jagdmesser im Überblick

Nur weil Jagdmesser dran steht, bedeutet das ja nicht, dass diese Messer nur für Jäger sind. Wobei ich ganz ehrlich zugeben muss, mit den beiden Puma Jagdmesser würde ich keine Erde wegschaufeln und auch kein Holz spalten.

Name:Material:Messertyp:Preis:
Puma Waidbesteck*1.4116 Stahlfeststehend€€€€
Puma Jagdnicker*1.4116 Stahlfeststehend€€€
Ed Mahony Cocobolo Hunter*440c Stahlfeststehend
Helle Eggen*Dreilagenstahlfeststehend€€
Cold Steel Master Hunter*VG-1 San Mai III-Stahlfeststehend€€€
Victorinox Hunter XT*1.4110 StahlKlappmesser€ - €€
Buck Vanguard*420HC Stahlfeststehend€€€
Mora Companion*12C27 Sandvik-Stahlfeststehend
Bear Grylls Ultimate Pro*9Cr19MoV Stahlfeststehend€€€
Fallkniven F1*VG-10feststehend€€€
Hinweis zu der Tabelle: Die Tabelle ist dazu gedacht schnell und übersichtliche die wichtigsten Punkte vergleichen zu können. Die Preisangaben beziehen sich auf den durchschnittlichen Anschaffungspreis und mit einem Klick auf den Namen kannst du weitere Details finden oder direkt kaufen. Die Tabelle erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Jagdmesser im Test

Wie bei allen anderen Messern und Tools auf dieser Seite gebe ich hier nochmal den Hinweis: Ich bin nicht Stiftung Warentest und habe keine 20 verschiedene Messer unter Laborbedingungen getestet.

Ich empfehle die meiner Meinung nach besten Jagdmesser und ergänze recherchierte Testsieger, aber Geschmäcker können nun mal unterschiedlich sein. Wenn du also einen wissenschaftlichen Test unter Laborbedingungen willst, dann ist diese Seite nichts für dich, sorry.

Wenn du allerdings gute und persönliche Empfehlungen willst, dann kommen jetzt die Top 10 im Portrait.

Puma Waidbesteck (Waidblatt + Nicker)

Dieses Set ist wohl der Traum vieler Jäger und das zu Recht. Das Set aus Jagdnicker und dem Waidblatt erlaubt es, alle am Wild auszuführenden Arbeiten mit Leichtigkeit durchzuführen. Nicht zu unterschätzen ist natürlich der üppige Preis für die beiden Messer.

Das Waidblatt wird zum fixieren oder abfangen von angeschossenem Wild verwendet und der Jagdnicker findet seinen Einsatz beim Aufbrechen und entfernen der Innereien.

10s-buy-button

Puma Jagdnicker

Tradition und Funktionalität, das verbindet der Puma Jagdnicker wie kein anderes Jagdmesser. Der Jagdnicker nach Oberforstmeister Frevert ist wohl eines der bekanntesten Puma-Messer.

Es hat eine feststehende Klinge, verfügt über Hirschhorn-Schalen und Messingbeschläge. Mit einer Klingenlänge von 11,5 cm ist es etwas größer als der Nicker aus dem Waidbesteck.

10s-buy-button

Ed Mahony Cocobolo Hunter

Eines der günstigeren Jagdmesser, es will ja nicht jeder gleich mehrere hundert Euro investieren.

Das kleine aber kräftige Cocobolo Hunter von Ed Mahony ist ein gut verarbeitetes Messer das gut in der Hand liegt. Es könnte grundsätzlich etwas schärfer sein aber mit ein bisschen Nacharbeit ist das auch kein Problem.

10s-buy-button

Helle Eggen Hunter

Extrem scharf und flexiebel, dafür ist der im Helle Eggen Hunter verarbeitet Drelagenstahl bekannt.

Die Klinge ist flexibel aber bricht nicht und der Griff liegt durch seinen ausgeprägten Knebel gut in der Hand und rutsch nicht weg.

10s-buy-button

Cold Steel Jagdmesser Master Hunter San Mai III

Eigentlich spricht das Messer für sich. Gefertig ist das Cold Steel Master Hunter aus VG-1 San Mai III-Stahl und der Griff ist aus rutschfestem Kraton.

Ein zeitloses Messer das bei uns durch den Import aus den USA zwar im Schnitt etwas teurer ist. Sein Geld ist es aber trotzdem Wert.

10s-buy-button

Victorinox Hunter XT

Auf alle Eventualität vorbereitet sind Sie mit dem Hunter XT von Victorinox. Das Multifunktions-Messer liegt gut in der hand und die Klinge ist ausreichend groß.

Die klinge hat und hält eine gute Grundschärfe und sollte die Klinge zum versorgen des Wild mal nicht ausreichen tut die Säge ihren Job auf jeden Fall.

10s-buy-button

Buck Vanguard

In den USA ist die Firma Buck und ihre Messer um einiges bekannter als in unseren Breiten. Eigentlich super schade, wenn man sich das Buck Vanguard mal etwas genauer anschaut.

Aus 420HC Stahl gefertigt ist das Messer stabil und sicher genug um grobe Arbeiten durchzuführen aber auch durchaus für feinere Tätigkeiten geeignet.

10s-buy-button

Mora Companion

Das Mora Companion ist eigentlich zu gut um es, für das was es kostet, nicht im Schrank oder der Schublade liegen zu haben.

Egal ob Jäger, Bushcrafter oder Wanderer, alle lieben dieses Messer für seine robuste und zuverlässige Art.

10s-buy-button

Bear Grylls Ultimate Pro

Von Bear Grylls kann man halten, was man will, aber dieses Messerchen, das Bear Grylls Ultimate Pro hat es echt in sich und ist ein richtiges Arbeitstier.

Der Stahl ist super schnitthaltig, lässt sich genauso gut nachschärfen und es eignet sich für grobe und feine Arbeiten gleichermaßen.

10s-buy-button

Fallkniven F1

Das einzige, was an dem Fallkniven F1 nicht ganz so super ist, das ist natürlich der relativ hohe Anschaffungspreis (wobei es da auch noch schlimmere gibt).

Dafür bekommt man aber auch ein Messer, das zu allen Schandtaten bereit ist, super verarbeitet ist und eine ausgezeichnete Kombination aus Spitzenstahl und gutem Griffmaterial bietet.

10s-buy-button

Welche Art und Klingenform eignet sich?

Jagdmesser gibt es, wie fast alle anderen Outdoormesser auch, in zwei großen Kategorien.

Zum einen die Messer mit einer feststehenden Klinge und die Klappmesser.

Ich würde behaupten, dass feststehende Messer sich besser als Jagmesser eignen.

Ein Stück weit ist das natürlich auch eine persönliche Vorliebe, feststehende Jagdmesser haben aber auch ganz praktische Vorteile.

Zum einen ist das Klappgelenk immer eine Schwachstelle die anfällig auf zu hohe Kräfte reagieren kann.

Dazu kommt der Fakt, dass eine feststehende Klinge deutlich weniger verschmutzt als ein Klappmesser.

Was die Form des Messers angeht sollte jeder nach seinen eigenen Vorlieben entscheiden.

Als Empfehlung kann man aber sagen, die Klinge sollte weder zu lang noch zu spitz sein damit sie beim Aufbrechen des Wildes handlich und gut zu führen ist.

Ein eher kompaktes Messer dringt außerdem nicht zu weit in das Wild ein und erleichtert wie gesagt die Schnittführung.

Früher waren Jagdmesser mit integrierter Säge sehr beliebt, weil man die Säge bestens dazu nutzen konnte das Schloss aufzubrechen.

Heute wird von Messern mit Sägeblatt abgeraten, weil erlegtes Wild in der Regel Überkopf-Versorgt wird.

Diese Methode ist deutlich hygienischer und wird auch vom Jagdverband empfohlen.

Ein wichtiges Element darf bei einem Jagdmesser, das hauptsächlich beim Versorgen des Wildes zum Einsatz kommt nicht fehlen, eine Parierstange oder ein Griffstop.

Zum einen hilft die Parierstange bei der Schnittführung und zum anderen schützt sie die Hand vor dem Abrutschen.

Der beste Stahl für Jagdmesser

Die Frage nach dem richtigen Stahl wird Ihnen wahrscheinlich jeder Jäger den Sie fragen anders beantworten.

Grundsätzlich gilt für Jagdmesser das Selbe wie für alle anderen Outdoormesser.

Die Messer sind extrem hohe Belastungen ausgesetzt und sollten daher besonders widerstandsfähig sein.

Beste Voraussetzungen haben hier Messer aus rostfreiem Edelstahl.

Diese Messer neigen auch unter großem Druck nicht dazu zu brechen oder sich anderweitig zu verformen.

Vergessen Sie aber bitte nicht, rostfreier Edelstahl bedeutet nicht, dass das Messer nicht rostet.

Bei schlechter Pflege finden sich auch an diesen Messer schnell erste Rostspuren.

Jetzt wollen wir aber mal einen Blick auf die ersten Jagdmesser werfen.

Die besten Jagdmesser: Meine Empfehlungen

Alles im Griff

Achten Sie bei der Wahl Ihres Jagdmessers nicht nur auf die Klinge sondern auch auf den Griff.

Das beste Jagdmesser nutzt Ihnen nichts, wenn Sie nicht gefahrfrei arbeiten können.

Ein guter Griff liegt nicht nur gut in der Hand, er schützt Sie vor dem Abrutschen und liegt auch feucht noch sicher in der Hand.

Der Griff sollte die Klinge ausgleichen.

Ein gutes Jagdmesser ist in Balance, das bedeutet Griff und Klinge sind vom Gewicht her auf einander abgestimmt und das Messer ist weder klingen- noch grifflastig.

Fazit zum Thema Jagdmesser

Wie so oft beim Thema Messer ist kommt es auf Sie ganz persönlich an.

Das perfekte Jagdmesser ist abhängig von den Aufgaben für die es gebraucht wird.

Für den einen ist das handgeschmiedete Messer mit Hirschhorngriff das perfekte Messer und für den anderen ist es ein High-Tech-Jagdmesser.

Das eine sollte allerdings klar sein, ein gutes und verlässliches Messer gehört in jede Jagdausrüstung.