die-besten-survival-messer

Die besten Survival Messer: Das sind meine Top 5

Artikel teilen:
Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterShare on RedditShare on LinkedInShare on Tumblr
Nicht damit du am Ende verwirrt bist… Dieser Artikel stammt von einer älteren Internetseite und wird demnächst überarbeitet, lesen kannst du ihn natürlich trotzdem

Die besten Survival Messer und Überlebensmesser sind vor allem eines, es sind extrem solide und zuverlässige Messer.

Das sollten sie auch sein, immerhin kommen sie dann zum Einsatz wenn wir uns z.B. in einer Notsituation befinden.

Gute Survival- und Überlebensmesser wurden gezielt für Arbeiten die das Überleben sichern entwickelt.

Dazu gehören z.B. das Bauen von Fallen oder Hütten, das Ausbeinen und Zerlegen von gefangenen Tieren oder auch das Hacken von Holz.

Ein Irrglaube dem viele Messerinteressenten erliegen ist, dass bei all diesen verschiedenen Einsatzgebieten die Survival Messer besonders groß sein müssten.

Die Wahrheit ist, die Messer sind in der Regel eher klein.

Ein großes unhandliches Messer können Sie nicht einfach überall hin mitnehmen.

Ein handliches Überlebensmesser ist da schon etwas ganz anderes.

Das perfekte Survival Messer ist rostfrei und nicht zu groß.

Das ist die Erfahrung die ich über die Jahre gemacht habe.

Zu große Messer sind oft nicht nur unhandlich, sondern für viele Aufgaben einfach unpraktisch oder sogar ungeeignet.

Was macht ein gutes Survival Messer aus

Die Bezeichnung Survival Messer bzw. Überlebensmesser ist schon imposant aber im Grunde sind diese Messer einfach nur Werkzeuge die Ihnen im Notfall das Überleben sichern können.

Die Messer werden bei allen anfallenden Aufgaben die einen erwarten können eingesetzt z.B. als Waffe beim Jagen, zum Häuten und Schlachten aber auch für gröbere Arbeiten wie Schnitzen oder Hacken.

Um diesen teilweise doch sehr groben und kraftvollen Arbeiten standhalten zu können eignen sich als Survival Messer besonders Typen mit feststehender Klinge.

Es gibt zwar auch gute Klappmesser auf dem Markt, aber Klappmesser haben immer eine Schwachstelle und das ist die Klappmechanik.

Ich persönlich würde mich im Zweifel nicht auf ein Messer verlassen wollen, das durch seine Klappmechanik den Anforderungen vielleicht nicht stand hält.

Survival Messer gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen.

Ich persönlich habe in Sachen Schliff, Material und Klingenform die meiner Meinung nach beste Kombination gefunden und die will ich Ihnen natürlich nicht vorenthalten.

Bei der Klingenform hab ich die besten Erfahrungen mit Drop Point Klingen gemacht.

Diese Form der Klingen würde ich auch jedem und jederzeit empfehlen.

Survival Messer mit Drop Point Klinge sind auf der einen Seite massiv und robust genug um schwere Arbeiten aushalten zu können und sind trotzdem so einfach zu führen, dass Sie in jedem Fall ein sauberes Schnittergebnis bekommen.

Das richtige Material ist wie so oft bei Outdoor Messern eine Gradwanderung.

Reine Stahlklingen sind zwar schwerer zu schärfen dafür aber nicht anfällig, wenn es um Rost geht.

Carbonstah hingegen ist zwar härter als rostfreier Edelstahl ist dafür aber rostanfällig.

Ich persönlich bevorzuge rostfreie Messer.

Mehr Infos zu den verschiedenen Stahlarten und worauf Sie achten sollten gibt es hier in meinem Artikel über Outdoormesser.

Einen wichtigen Tipp habe ich allerdings zum Material, lassen Sie lieber die Finger von Keramik-Klingen.

Klingen aus Keramik eignen sich nicht für Survival Messer, weil die Klingen bei zu hohen Querbelastungen brechen.

Die besten Survival Messer (Meine Empfehlungen)

Das hier ist nicht Stiftung Warentest und deswegen gibt es auch nicht 10 Messer die unter denselben Bedingungen getestet wurden.

Trotzdem teste ich meine Messer natürlich ausgiebig um sicher zu gehen, dass ich Ihnen hier keinen Quatsch empfehle.

Es sind und bleiben aber „nur“ meine Empfehlungen.

Die folgenden fünf Survival bzw. Überlebensmesser sind extrem hochwertige Werkzeuge, die ausnahmslos allen Anforderungen die man an ein Survival Messer haben kann gerecht werden.

Deswegen sind sie meine Top 5 Überlebensmesser die ich Ihnen gerne ans Herz legen möchte, wenn Sie auf der Suche nach einem Alleskönner sind.

Gerber LMF II

gerber-lmf-ii-survival-messer

Ein ganz besonderes Messer, finde ich zumindest. Es ist besonders stabil, besonders robust und besonders praktisch. Neben den üblichen Aufgaben wie einen Unterschlupf bauen oder Holz hacken, kann man mit dem Gerber LMF II laut Hersteller auch einen Flugzeugrumpf aufschneiden. Falls das jemals jemand ausprobiert hat, lasst es mich wissen.

  • Klingenart: feststehende Kombiklinge (glatt/Wellenschliff)
  • Klingenmaterial: 420HC Edelstahl
  • Griffmaterial: glasfaserverstärktes, TPU-überzogenes Nylon mit Softgrip-Oberfläche – TacHide
  • Scheidenmaterial: Ballistic Nylon
  • Gesamtlänge: 26,9 cm
  • Klingenlänge: 12,3 cm
  • Gewicht: 312 g

Cold Steel Pendleton Hunter


cold-stell-pendelton-hunter-messer

Zwar ist das Pendelton Hunter von Cold Steel eher ein Jagdmesser aber ich habe auch als Survival Messer gute Erfahrungen mit dem Messer gemacht. Besonders interessant ist das gute Stück für Menschen mit großen Händen. Denn auch mit großen Händen oder Handschuhen liegt das Messer bestens in der Hand.

  • Gesamtgröße: 21 cm
  • Semi-Skinner-Klinge 8,8 cm aus AUS-8A Stahl.
  • Schwarzer Kraton-Griff mit Gurt Loch
  • Secure-Ex Scheide

Helle Alden

helle-alden-survival-messer

Ein wahnsinnig scharfes Ding ist das Alden von Helle und das im wahrsten Sinne des Wortes. Hergestellt ist das Messer aus dem bewährten und bekannten rostfreien Sandvik 12C27 Stahl. Rundum eine Erscheinung und komplett in Handarbeit hergestellt. Das macht das Alden zwar nicht zum günstigsten Messer aber auf jeden Fall zu einem verlässlichen Begleiter.

  • Gewicht 177 g
  • Klingenlänge 11,0 cm
  • Grifflänge 12,3 cm

Gerber Bear Grylls Survival Messer Ultimate

Gerber-Bear-Grylls-ultimate

Alles drin, alles dran und das Ganze zu einem durchaus fairen Preis. Für rund 100 Euro bekommt man das Ultimate Survival-Messer von Gerber und auch gleich noch jede Menge Ausstattung dazu. So gibt es zu dem Messer einen Feuerstarter, einen Schärfstein und eine Signalpfeife. Um das Allround-Paket gut unterzubringen gibt es die passende Scheide aus Nylon und Kunststoff auch noch oben drauf. Da kann man nicht meckern.

  • Gewicht: 417 g
  • Klingenlänge: 12,0 cm

Spyderco Bushcraft G-10 Plainedge

Spyderco-Taschenmesser-Bushcraft-G-10-Plainedge

Müsste ich mich für ein einziges Messer entscheiden, dass ich in die Wildnis mitnehmen dürfte, dann wäre es wohl das Bushcraft G10 von Spyderco. Wobei man natürlich ehrlich sagen muss, der Preis fern ab von Gut und Böse. Für mich ist es aber das Messer der Messer.

  • Klingenlänge: 10.2 cm
  • Länge: 22.2 cm
  • Klingenstärke: 3.5 mm
  • Klingenstahl: O1
  • Klingenausführung: Plain edge
  • Gewicht: 219 g
  • Griffmaterial: G-10

Hier noch ein Preistipp für alle die nicht gleich ganz tief in die Tasche Greifen wollen aber trotzdem ein verlässliches Survival Messer suchen, das Freeman Guide Fix von Gerber.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Zwar wird man eigentlich nie kontrolliert, mir ist es bisher noch nicht passiert, aber ab einer Klingenlänge von 12 cm muss man laut Gesetz einen triftigen Grund haben ein solches Messer in der Öffentlichkeit zu führen.

Mal ehrlich, wer geht schon mit einer Machete in der Tasche in den Supermarkt?

Im Wald wird kaum einer nachfragen und die meisten Survival Messer sind ohnehin nicht so wahnsinnig lang.

Gesagt haben wollte ich es trotzdem.

Falls Sie bei Ihrer Recherche zum Thema Survival Messer mal über den Begriff Full Tang stolpern und nicht genau wissen was das zu bedeuten hat.

Full Tang Messer sind komplett aus einem Stück Stahl gearbeitet, die Griffschalen werden seitlich aufgebracht.

Fazit zum Thema Survival Messer

Wenn Sie vor haben ein Survival Messer zu kaufen, dann vergessen Sie bitte nicht, dass die Auswahl auch immer von den bevorstehenden Aufgaben und Umständen in denen das Messer benutzt wird abhängen.

Hier noch einmal kurz zusammen gefasst wie das optimale Überlebensmesser aussehen könnte.

  • Feststehendes Messer mit Drop Point Klinge
  • Kunststoffscheide
  • Verschiedene Befestigungsmöglichkeiten (Messer und Scheide)
  • Guter Stahl am besten rostfrei
  • Griff im besten Falle aus Kunststoff oder mit Paracord umwickelt
  • Gerade Schneide und Rücken

Ich hoffe trotzdem, dass ich Ihnen ein wenig bei der Auswahl helfen konnte und Sie sich am Ende für das richtige Messer entschieden haben.

Hier kommen Sie zurück zur Übersicht zum Thema Outdoormesser kaufen.

Artikel teilen:
Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterShare on RedditShare on LinkedInShare on Tumblr

Schreibe einen Kommentar

15 − 3 =